VitrA Projekt-Werkstätten: Architektur und Design erleben

Sie haben eine Vorliebe für Design? Wollen spannende Hintergrundberichte von erfahrenen Architekten hören? Dann sind die VitrA Projekt-Werkstätten genau die richtige Adresse für Sie! In der interdisziplinären Vortragsreihe referieren unter anderem internationale Koryphäen der Branche – wie Hani Rashid oder Ross Lovegrove – und berichten von herausfordernden Projekten. 

In der schönen Atmosphäre des VitrA Studios im Kölner Rheinauhafen hören Sie professionelle Fachkommentare und humorvolle Anekdoten aus der Welt der Architektur. Im Anschluss an den Vortrag bietet sich bei Getränken und Fingerfood eine gute Gelegenheit, um mit den Referenten und anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.  

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Projekt-Werkstatt und Ihr Erscheinen! An dieser Stelle finden Sie die kommenden Termine. 

Übrigens: 
Die Veranstaltung ist kostenlos und ein anerkanntes Seminar der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. Bei uns erhalten Sie einen Punkt.

27.05.2019 18:45
57. VitrA Projekt-Werkstatt

POET, PHILOSOPH,
PHANTAST

Der polnische (Über-)Lebens-künstler Romuald Loegler: „Architekt ist kein Beruf, sondern ein Lebensweg!“

Romuald Loegler wird 1940 in Soktów (Polen) geboren. Er studiert Architektur in Krakau, lernt bei Karl Schwanzer in Wien und Pekka Salminen in Helsinki. Sein erstes Atelier startet er 1964 in Polen. Mehr oder weniger inoffizi-ell und heimlich. Dafür wird er allmählich zum Wanderer zwischen den Welten und zu einem der architektonischen Stars der Postmoderne, Ausgabe Polen. Zunächst entwickelt er als philosophierender Visionär für das Event „Paris – Architecture and Utopia“ die „Bridge of Contemplation“ (1989).

Für den Wettbewerb „Architetural Visions“, der Anfang der 1990er Jahre in vielen europäischen Städten gezeigt wird, schlägt er ein schwebendes, gläsernes Stadthaus für Düsseldorf vor. Damals gefragt, wo er am liebsten leben würde, antwortet er einfach: „Ich möchte meine Adresse nicht ändern.“ Nach der Wende baut er sehr viel, u. a. Universitätsbauten, die Philharmonie in Lodz, ein Krematorium und die Oper in Krakau, aber am liebsten gewaltige Kirchen, wie St. Hedwig in Krakau. „Romuald Loegler ist im Grunde ein Klassiker. Er glaubt an den Sinn des Schaffens nach Regeln und er sucht nach ihnen. Was sein Werk zusammenhält, ist seine spezielle Art und Weise, Probleme anzugehen – eine Art, die als eine schöpferische Methode gelten kann. Loegler strebt immer danach, ein Problem direkt zu lösen und lässt sich durch Schönheit und Reiz nicht verwirren.“ (Dirk Meyhöfer, 1997)

Noch heute, ein halbes Jahrhundert nach Gründung seines ersten Ateliers, baut er sehr viel – vor allem in Polen und auch in Mitteldeutschland.Wir laden Sie herzlich ein zu einem Spaziergang durch die mitteleuropäische Architekturgeschichte der letzten 50 Jahre.

 

PROGRAMM  

18:45 Uhr

Einlass

19:15 Uhr

Begrüßung durch Claudio Conigliello, 
Leiter Marketing VitrA Bad

19:20 Uhr

Thematische Einführung durch Dipl.-Ing. (Arch.)
Dirk Meyhöfer, Architekturkritiker

19:30 Uhr

„Architekt ist kein Beruf, sondern ein Lebensweg – ein Werkbericht als Ost-West-Spaziergang durch die europäische Baugeschichte der letzten 50 Jahre!“ * Prof. Romuald Loegler, Atelier Loegler Architekci, Kraków

Im Anschluss Diskussion mit den Referenten und dem Publikum

21:00 Uhr

Gemeinsame Gespräche, Imbiss und Getränke

22:00 Uhr

Ende der 57. VitrA Projekt-Werkstatt

 

Veranstalter:
VitrA Bad GmbH
Agrippinawerft 24
50678 Köln

Termin:
Montag, den 27.05.2019

Veranstaltungsort:

VitrA Studio im Rheinauhafen
Agrippinawerft 24
50678 Köln

Anmelden Zurück zur Übersicht

Prof. Romuald Loegler

Zur optimalen Anzeige unserer Website, aktualisieren Sie bitte Ihren Internetbrowser. Jetzt aktualisieren