Prof.
Klaus Schäfer

Klaus

geboren 1956, seit 2005 Professur für Städtebau und Entwerfen an der Hochschule Bremen; freier Architekt und Stadtplaner in Berlin.

Bauingenieurstudium in Münster und Studium der Architektur an der Universität der Künste in Berlin, seit 1990 Tätig als Städtebauer, seit 1998 Lehrtätigkeit für Städtebau und Entwerfen.

Deutscher Städtebaupreis (Anerk.) und DIFA-Award für Städtebau 2002 (zusammen mit H. Machleidt, W. Stepp) für das Tiergarten-Dreieck, Berlin; Prämierte Wettbewerbe: u.a. Neue Mitte Hellersdorf, Berlin 1991; Tiergarten-Dreieck, Berlin 1995; Universitätscampus Saarland, Saarbrücken 2000; Städtebauliche Entwürfe als Grundlage zu Rahmen- und Entwicklungsplanung, Szenarien national und international; Gutachten; Internationale Workshops und Vortragstätigkeit. Teilnahme documenta urbana Labor 2007; Gründung des Instituts der Stadtbaukunst 2006

letzte Veröffentlichung: Aufbruch aus der Zwischenstadt. Urbanisierung durch Migration und Nutzungsmischung. (Hg.), transcript Verlag 2018

Über das Verschwinden des Privaten in der Architektur, in: Der öffentliche Raum
in der Architektur, Wolkenkuckucksheim, Internationale Zeitschrift für Theorie der Architektur 2019

Zurück zur Übersicht
Zur optimalen Anzeige unserer Website, aktualisieren Sie bitte Ihren Internetbrowser. Jetzt aktualisieren