Dr.
Emin Cezairli

Emin

Emin Cezairli ist Doktor der Medizin. Ein paar Jahre lang war er auch als Arzt tätig an der Uni-Klinik in Gießen. Aber das ist lange her. "Dann wollte ich einfach etwas ganz anderes machen", schmunzelt Cezairli über seinen radikalen und überraschenden Wechsel in die Textilbranche vor fast vierzehn Jahren.

Heute ist er Geschäftsführer der Pastell Mode GmbH im hessischen Dietzenbach und damit für den Vertrieb des türkischen Jeanslabels Mavi in Deutschland verantwortlich. Für Außenstehende eine ungewöhnliche Karriere. Cezairli selbst empfindet das nicht so. Der 43-Jährige glaubt, dass seine Wurzeln für den Einstieg in die Mode verantwortlich waren. Seine Eltern besaßen im Süden der Türkei eine Baumwollplantage. Cezairli hatte die Textil-Branche immer im Blick, auch noch, als er in Gießen als Arzt arbeitete.

1989 hörte er von heute auf morgen im Krankenhaus auf. Er begann, Oberteile aus der Türkei in Deutschland zu vertreiben. No Names. Bis 1996 ein großer Name ins Spiel kam, den er aus seiner Kindheit gut kannte: Akarlilar. Mit einem Sohn des großen türkischen Jeans-Produzenten Sait Akarlilar war er damals in der Südtürkei zur Schule gegangen. Akarlilar, dessen Unternehmen in der Türkei schon seit 40 Jahren Jeans für Firmen wie Calvin Klein, Joop und Rifle produziert, glaubt an Familienbande. Ein Sohn, zwei Töchter und zwei Neffen sind in der Türkei fest ins Geschäft eingebunden. Da verwundert es nicht, dass er Emin Cezairli als Freund der Familie für das Deutschlandgeschäft auswählte.

Emin Cezairli ließ sich die Chance nicht entgehen und übernahm den Vertrieb des in der Türkei erfolgreichen Eigenlabels Mavi Jeans. Das Konzept mit der Familien-Connection hat Cezairli auch in Deutschland übernommen. Sein Schwager Serdar Mazmanoglu ist als sein Partner und Marketing-Experte ins Geschäft eingestiegen.
"Der Job ist sehr vielfältig und bietet immer neue Herausforderungen. Momentan ist es der Einzelhandel", sagt Cezairli.

Mit der Eröffnung der beiden Flagship-Stores in Frankfurt und in Berlin ist er derzeit vollauf beschäftigt. Aber das macht ihm nichts aus, denn Bestätigung bekommt er nicht nur von den zweistelligen Wachstumszahlen, sondern auch von seinen beiden Töchtern, 10 und 13 Jahre alt und begeisterte Mavi-Fans.

Zurück zur Übersicht
Zur optimalen Anzeige unserer Website, aktualisieren Sie bitte Ihren Internetbrowser. Jetzt aktualisieren