Prof.
Carsten Roth

Carsten

Über den Baukünstler Carsten Roth:

Geb. 1958 in Hamburg, studierte an der Technischen Universität Braunschweig und der Akademie der bildenden Künste in Wien sowie in den USA am Virginia Polytechnic Institute in Blacksburg und Alexandria, hier mit Schwerpunkt Tageslichtführung im architektonischen Raum. 1987 gründet er sein eigenes Atelier in Hamburg. Von 1998 bis 1999 Gastprofessor an der Gesamthochschule Kassel im Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktion. 2002 wurde ihm der Kritikerpreis im Bereich Architektur des Verbands der deutschen Kritiker e. V.

verliehen. Mitglied in der freien Akademie der Künste in Hamburg und seit 2003 Universitätsprofessor am Institut für Industriebau und Konstruktives Entwerfen der Technischen Universität Braunschweig. Seit Juni 2011 Mitglied des Beirates für Stadtgestaltung der Stadt Linz in Österreich. Seit Ende 2012 Mitglied im Gestaltungsbeirat der Stadt Bremerhaven. Carsten Roth lebt und arbeitet in Hamburg und Braunschweig.
 
Werke (Auswahl)

  • W5+, Bürohaus Neubau im Medienpool Warerloohain in Hamburg Eimsbüttel, Januar 2013
  • BMW Gebrauchte Automobile Zentrum Hamburg Ost in Barsbüttel, Januar 2013
  • Bürohaus-Ensemble Neubau Sophienterrassen in Hamburg Harvestehude, Dezember 2012
  • Konzernzentrale Volksbank Wien im UNESCO Weltkulturerbe Kerngebiet am Wiener Ring mit ca. 25.000 m², November 2010 mit ca. 25.000 m²
  • Bürohausprojekt Columbia TWINS² in Hamburg Neumühlen 2009, ca. 14.000 m²
  • Wohnbauprojekt Brahmsquartier in der Hamburger Innenstadt 2008 mit ca. 6.000 m²
  • Geschäftshaus Colonnaden 41 in einem denkmalgeschützten Ensemble in Hamburg 2007
  • Bürohaus Rolandsbrücke 4 in Hamburg 2004
  • Gemeindehaus St. Nikolai in Hamburg-Harvestehude 2003
  • Medienpool Waterloohain Hamburg Eimsbüttel 2000 bis 2003 mit zusammen ca. 11.000 m² BGF,
  • Auszeichnung als Bestes Bürogebäude Europas 2004
  • Logistik- und Fulfillment-Center mit 78.000 m³ in Mecklenburg-Vorpommern 1999-2000
  • Druckerei und CD-Konfektionierungscenter in Röbel (Mecklenburg-Vorpommern)1997–1998
  • Büro- und Laborgebäude Synopharm GmbH in Barsbüttel bei Hamburg 1998
  • Büro- und Ausstellungsgebäude in Siek 1994–1996
  • Ateliergebäude in Hamburg 1993–1996
  • Revitalisierung einer Autofabrik im Hamburger Grindelviertel, Planung und Ausführung in der Zeit von 1991–1994


Auszeichnungen (Auswahl)

  • 2011 AIA Colorado - Citation Award American Institut of Architects;
  • 2010 BDA Hamburg Architekturpreis, 1. Preisrang;
  • 2010 Bauwerk des Jahres 2010 des AIV, Hamburg;
  • 2008 20 Jahre Jahrbuch Architektur in Hamburg - Auszeichnungen für die besten Gebäude der letzten 20 Jahre;
  • 2008 AIT Best of Office Architecture Award 2008, 2004 Best of Europe – Office, Internationaler
  • Architekturpreis für das beste Bürogebäude Europas 2004;
  • 2004 AIA Colorado - Citation Award American Institut of Architects;
  • 2004 contractworld.award 2004 Internationaler Architekturpreis für innovative Raumkonzepte, “Best of Category Office”;
  • 2002 Kritikerpreis für Architektur;
  • 2002 Bauwerk des Jahres 2002 des AIV, Hamburg, 2002 BDA Hamburg Architekturpreis, 1. Preisrang;
  • 1996 Bauwerk des Jahres 1996 des AIV, Hamburg;
  • 1996 BDA Hamburg Architekturpreis, 1. Preisrang
Zurück zur Übersicht
Zur optimalen Anzeige unserer Website, aktualisieren Sie bitte Ihren Internetbrowser. Jetzt aktualisieren