Dipl.-Ing.
Armand Grüntuch

Armand

Armand Grüntuch, geboren 1963 in Riga, führt seit 1991 gemeinsam mit Almut Ernst erfolgreich das Büro Grüntuch Ernst Architekten in Berlin. Nach ersten internationalen Erfahrungen durch ein DAAD-Jahresstipendium in Venedig und durch die Mitarbeit im Büro Norman Foster in London schloss er sein Architekturstudium an der RWTH Aachen 1989 mit Auszeichnung ab. Parallel zur Gründung und Etablierung seines eigenen Büros konnte er von 1991 bis 1995 mit einem Lehrauftrag am Fachbereich Architektur der Hochschule der Künste in Berlin Forschung und Lehre verbinden.

Die realisierten Projekte von Grüntuch Ernst Architekten wurden vielfach veröffentlicht und mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Aktuell arbeitet das Büro unter anderem am Neubau der Deutschen Schule Madrid, den Höfen am Brühl in Leipzig, dem Umbau des Hauptbahnhofs Chemnitz und dem Wohnquartier Marthashof im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg – und deckt damit das gesamte Spektrum architektonischer Planung von der städtebaulichen Masterplanung bis zur Realisierung anspruchsvoller Bauprojekte ab. Das Oeuvre umfasst aber auch Sonderaufgaben im Spannungsbereich von Architektur und Kunst wie die Gestaltung des deutschen Beitrags auf der Architekturbiennale 2006 in Venedig. Die jeweils maßgeschneiderten Projekte basieren auf einer engen Verbindung von traditionellen Werten der Architektur und zukunftsweisender Innovation. 

Zurück zur Übersicht
Zur optimalen Anzeige unserer Website, aktualisieren Sie bitte Ihren Internetbrowser. Jetzt aktualisieren