Murat Tabanlioglu

Murat

Murat Tabanlioglu schloss sein Studium der Architektur an der Technischen Universität in Wien im Jahr 1992 ab. Zusammen mit Dr. Hayati Tabanlioglu gründete er 1990 Tabanlioglu Architects in Istanbul. Er hält Vorlesungen an türkischen Universitäten sowie auf internationalen Plattformen.

Die jüngsten Projekte von Tabanlioglu umfassen ein breites Spektrum an Gebäudetypen an verschiedenen Orten. Dazu gehören Medienzentren, mehrere Druckereien sowie Studios und Bürogebäude für die führende Mediengruppe der Türkei; innovative Einzelhandelsprojekte in den bevölkerungsreichsten Vierteln Istanbuls; Mixed-Use-Projekte in den anatolischen Städten Samsun und Kahraman Maras; Galataport, ein belebendes städtebauliches Transformationsprojekt für Istanbul; Istanbul Modern, das erste Museum für moderne Kunst der Türkei; die Sanierung der Staatsbibliothek Beyazit und des Tarabya Hotels; Fabriken wie Tunacelik und Nova; der türkische Pavillon der Expo 2000 in Hannover; Projekte unterschiedlicher Größe und Gebäudetypen in Kasachstan, der Amman Officers Club Tower in Jordanien; das Hotel Libertas in Dubrovnik; ein Wohnhaus in Moskau; ein Mixed-Use-Komplex in Kiew; ein Hotel an der Ägäisküste der Türkei; die Wohn- und Mixed-Use-Komplexe im Geschäftsviertel Istanbuls Kanyon, Levent Loft I & II und das Wohnraumprojekt des Istanbul Sapphire-Hochhauses.

Tabanlioglu gewann 1998 den ersten Preis im Wettbewerb um das internationale Flughafenterminal in Bodrum. 2000 zeichnete der Europäische Konvent das Dogan Printing Center in Ankara als eine der vier besten Stahlkonstruktionen Europas aus. 2001 gewannen die Architekten den ersten Preis im Designwettbewerb um den Bau des Gemeindegebäudes in Istanbul. 2002 erhielt Media Town den National Building Design Award in der Türkei. Die Jury der Cityscape Architectural Review Awards verlieh große Preise in verschiedenen Kategorien 2005 an Galataport und das Museum für Moderne Kunst in Istanbul, 2006 an das Kanyon-Projekt, das 2007 auch den ULI Award for Excellence Europe erhielt und 2008 wurde dem Dogan Media Center der elfte National Architecture Award in der Kategorie der fertig gestellten Bauten verliehen.

» Zum Interview

Zurück zur Übersicht
Zur optimalen Anzeige unserer Website, aktualisieren Sie bitte Ihren Internetbrowser. Jetzt aktualisieren